Jazz- Minis/Teens

Trainer: Elisabeth Karweck

Trainingszeiten: Montags

Mini 17:15-18:15 Uhr

Teens 18:15-19:15 Uhr

Über mich:

Ich bin Elisabeth Karweck, 23 Jahre alt und sesshaft in Tostedt. Nach meinem Abitur 2015 begann ich meine dreijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Pädagogin für Tanz und tänzerische Gymnastik an der Lola Rogge Schule in Hamburg. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung startete ich in meine freiberufliche Arbeit als Tanzpädagogin an verschiedenen Sportvereinen und Tanzschulen rund um Tostedt, an denen ich neben Kindertanz und klassischen Tanz auch Hip Hop, Jazztanz und modernen Tanz in verschiedenen Altersstufen unterrichte.

Das sind meine Tanzgruppen beim SV Königsmoor 78 e.V.:

Jazz Mini 17.15-18.15 Uhr:

Die Jazz Mini Tanzgruppe setzt sich aus Mädchen im Alter von 5-9 Jahren zusammen, wobei auch Jungen bei uns herzlich willkommen wären. Tanzen darf man in Klamotten seiner Wahl, in Schläppchen oder barfuß.
Nach unserem kleinen Begrüßungstanz machen wir uns mit verschiedenen Tanzschritten, Kombinationen, Improvisationen und kleinen Aufwärmtänzen warm für die Tanzstunde. Auch üben wir häufig im Sitzen das bewusste Strecken des Rückens und der Füße und auch Dehnung ist ein Teil der Stunde.
Für unsere Tänze, die wir Schritt für Schritt gemeinsam einstudieren, üben wir die Tanzschritte, die wir brauchen langsam vor. So setzen sich nach und nach unsere Tänze zusammen, wobei man auch gerne eigene Ideen einbringen kann.
Wir schließen die Tanzstunde meist mit einem Tanzspiel ab, wo man sich freier ausprobieren kann.

Jazz Teens 18.15-19.15 Uhr:

Die Jazz Teens Tanzgruppe ab ca. 13 Jahren startet mit einem festen Warm Up Programm vor dem Spiegel, dass eine erste allgemeine Erwärmung, das Üben von isolierten Bewegungen, das differenzierte Arbeiten mit den Füßen und Beinen sowie einer Übung für die Bauch- und Rückenmuskulatur beinhaltet. Häufig schließen wir das Warm Up mit verschiedenen Dehnübungen ab, bevor es mit verschiedenen Kombinationen von Tanzschritten von hinten auf den Spiegel zu geht oder wir aus der Ecke der Halle über die Diagonale tanzen. Kompliziertere Tanzschritte, Drehungen oder Sprünge üben wir vereinfacht vor, bevor wir diese in unsere Choreografien einbauen. Woche für Woche kommen neue Tanzschritte hinzu, bis die Choreografie Form annimmt und zum Beispiel bei Aufführungen gezeigt werden könnte.
Wir schließen die Stunde meist mit einem „cool down“ oder weiteren Dehnübungen, um die angestrengten Muskeln zu lockern.